Südliches Tor zum Vareler Wald wird erneuert

 In Forstamt Neuenburg, Regionale Presseregion West

Gemeinsame Neugestaltung durch Stadtverwaltung und Försterei

(Varel) Das vor etwa 25 Jahren errichtete weiße Holztor als markanter südlicher Eingang zum Vareler Wald verfault. Das stellte Revierförster Jan-Michel Schmeling von den Niedersächsischen Landesforsten bei einer Sicherheitsüberprüfung fest.

„Die Torflügel werden morsch und die Pfeiler sind teilweise nicht mehr standsicher. Das an sich haltbare Eichenholz fault in den Bereichen von Wechselfeuchte und dort wo Wasser einsickern kann“, lautet der Befund von Schmeling. In einem Gespräch mit dem Vareler Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, bot dieser die Hilfe der städtischen Tischlerei an.

Ein Ortstermin mit Olaf Freitag vom Fachbereich Planung und Bau und Fritz Schimmelpenning vom Stadtbetrieb ergab, dass der Stadtbetrieb Varel die Erneuerung des Tores übernimmt. „Ich freue mich über das großzügige Entgegenkommen der Stadtverwaltung, so können wir die notwendigen Arbeiten schnell und unbürokratisch in Angriff nehmen“, so Schmeling. Bereits in den kommenden Tagen wird das Tor abgebaut.

„Das südliche Wahrzeichen des Vareler Waldes wird dann erst wieder in einigen Wochen zu sehen sein, solange werden Reparatur und Anstricharbeiten voraussichtlich dauern“, schätzt Fritz Schimmelpenning vom Stadtbetrieb Varel die Dauer der Arbeiten ein. In der Zwischenzeit wird Jan-Michel Schmeling einige überhängende Randbäume entnehmen, um den Eingangsbereich zu vergrößern: „Die Parkplätze sollen besser herausgearbeitet werden und ein hölzerner Fahrradständer soll für mehr Sicherheit beim Abstellen von Rädern sorgen.“

Für die Fällarbeiten wird der Parkplatz für einen Tag gesperrt.

Text und Fotos zum Download hier.

Recommended Posts