Naturnahe Erdmann-Wälder treffen auf hohes Interesse

 In Forstamt Nienburg, Regionale Presseregion West

Waldführung anlässlich der Deutschen Waldtage 2020

Die anlässlich der Deutschen Waldtage angeboten Waldführung zum klimastabilen naturnahen Mischwald von Oberförster Erdmann stießen auf  eine unerwartete Resonanz. Rund einhundert Interessierte ließen sich, aufgeteilt in Kleingruppen von den Förstern Marco Becker, Peter Braunert, Uwe Niedergesäss und Henning Schmidtke an vier Stationen in dieses besondere Waldbewirtschaftungssystem einführen, welches die letzten drei Sturm- und Dürrejahre fast unbeschadet überstanden hat.

Im Rahmen der Deutschen Waldtage bot das Forstamt Nienburg am 18. September einen Waldspaziergang in einen außergewöhnlichen Wald an:

Naturnaher Mischwald, den Oberförster Erdmann vor über hundert Jahren begann aufzubauen. Revierförster Marco Becker, Forstamtsleiter Henning Schmidtke und weitere Kollegen stellten auf einem zweistündigen Rundgang durch das Nechtelser Holz vor allem die Besonderheiten dieser Waldbewirtschaftungsform vor. „Wir freuen uns dabei auf eine rege Diskussion mit Blick auf den Klimawandel oder auf die Thesen von Peter Wohlleben, Deutschlands bekanntestem Förster“, lud Marco Becker ein, sich im Wald selbst ein Bild zu machen.
Hintergrund der Einladung in den Wald war unter anderem der Film „Das geheime Leben der Bäume“, der Ende Februar vom Ortsverband der Grünen in Sulingen gezeigt wurde. In der anschließenden Podiumsdiskussion stellte sich heraus, dass die besonderen Erdmann-Wälder zwischen Sulingen und Bassum wenig bekannt sind. Das hat sich mit der Veranstaltung geändert.

 

Recommended Posts