Beliebter Wanderweg durch das Okertal gesperrt

 In Forstamt Clausthal, Forstamt Lauterberg, Forstamt Riefensbeek, Forstamt Seesen, Harz, Regionale Presseregion Süd

Forstamt Clausthal beseitigt Gefahrenbäume zwischen Oker und Romkerhalle

(Oker) Das Niedersächsische Forstamt Clausthal beseitigt Gefahrenbäume am Wanderweg durch das Okertal. Die Baumfällarbeiten beginnen am kommenden Montag, 1. Februar 2021. Das Teilstück vom Wanderweg E 6 zwischen Oker und Romkerhalle bleibt voraussichtlich zwei Wochen lang gesperrt. „Wir schildern eine Umleitung über die „alte Harzstraße“ aus, die Wanderer sicher an den Arbeitsstellen vorbeiführt“, kündigt Daniel Göbel an. Der Förster hat die Verkehrssicherungsarbeiten in der Revierförsterei Göttingerode vorbereitet. „Wir hoffen, den beliebten Wanderweg durch das wildromantische Okertal schnellstmöglich wieder freigeben zu können“, ergänzt Revierleiter Daniel Göbel.

Landesforsten warnen vor dem Betreten der Gefahrenbereiche

Die Niedersächsischen Landesforsten bitten alle Waldbesucher, die Sperrung des Wanderweges zur eigenen Sicherheit dringend einzuhalten. In dem steilen und sehr schwierigen Felsgelände seien die Forstarbeiten besonders anspruchsvoll und hoher Schnee oder lockeres Geröll erschwerten die Fällung der abgestorbenen Bäume, begründet Göbel die Sicherheitsmaßnahme.

Die Niedersächsischen Landesforsten tragen Jahr für Jahr steigende Ausgaben für Verkehrssicherung entlang öffentlicher Straßen, Wanderwegen oder Waldparkplätzen. Die dreijährigen Dürrefolgen und die Borkenkäferschäden seien an den Bundes- und Landstraßen überall sichtbar, beobachtet Christian Schulz. Der Betriebsdezernent des Forstamtes Clausthal sieht steigende Kosten und einen hohen Arbeitsbedarf in der kommenden Saison auf alle Waldbesitzer im Harz zukommen.

Recommended Posts
Skip to content