Nach 50 Dienstjahren im Wald und 32 Jahren im Revier Merxhausen

 In Forstamt Dassel, Forstamt Neuhaus, Regionale Presseregion Süd, Solling

Förster Uwe Hoffmann legt seine Sollingwälder in jüngere Hände

(Neuhaus im Solling / Merxhausen) Nach 32 Jahren als Revierleiter hat Uwe Hoffman sein Revier Merxhausen in jüngere Hände gelegt. Forstamtsleiter Wolf Ebeling hat seinen Kollegen Uwe Hoffmann zum Jahresende in den Ruhestand verabschiedet. Hoffmanns Nachfolger heißt Hendrik Büning, der seit 2015 als Mitarbeiter der Niedersächsischen Landesforsten im Forstamt Neuhaus tätig ist. Förster Hendrik Büning übernimmt ein unzerschnittenes, lückenlos gepflegtes Hochsolling-Revier, in dem ausgedehnte Fichtenwälder verbreitet sind.

Ein halbes Jahrhundert Dienst im Wald

In seinen 50 Dienstjahren war Uwe Hoffmann 32 Jahre lang als Revierleiter für die Wälder der Försterei Merxhausen verantwortlich. Dort begann auch seine forstliche Laufbahn im August 1970 mit einem Praktikum im Revier Merxhausen. Nach erfolgreicher Prüfung übernahm Hoffmann im Januar 1977 die Maschineneinsatzleitung für den Wegebau in verschiedenen Abschnitten des Weserberglandes beim damaligen Forstamt Seelzerthurm. Die Leitung des Reviers Merxhausen trat er im August 1988 an. „Uwe Hoffmann hat die Leitung seines Reviers mit viel Passion, großem Engagement und vorbildlichem Fleiß gelebt. Das tolle Ergebnis seines Wirkens lässt sich an vielen Waldbildern erkennen, die den konsequenten Waldumbau von reinen Nadelwäldern zu Mischwäldern im Sinne unseres ökologischen Waldprogramms mit Namen LÖWE zeigen“, würdigte Forstamtsleiter Wolf Ebeling die Verdienste des langjährigen Forstmannes.

Generationenwechsel im Forst – Fließender Wechsel vom “alten Hasen zum jungen Fuchs“

Förster Hoffmann hat eine Generation lang die Wälder, Wiesen und Bachtäler mit seltenen Pflanzen und Tieren zwischen Merxhausen, Schießhaus und dem Hellental gepflegt. Im letzten Dienstjahr konnte er seinen Nachfolger Hendrik Büning fließend einarbeiten. Zur Freude des Forstamtsteams wechselte der Staffelstab geräuschlos vom “alten Hasen zum jungen Fuchs“, kommentierte Forstchef Ebeling den Generationenwechsel. Und mit Hendrik Büning bleibe dem Forstamt ein junger Mann erhalten, der bislang Spezialkenntnisse im Einsatz von sogenannten Baggerharvestern sammeln konnte, so Ebeling. Besonders nach dem verheerenden Sturm Friederike im Januar 2018 verantwortete Büning den Großmaschineneinsatz und half, die Sturmschäden im Forstamt Neuhaus möglichst rasch aufzuarbeiten. Revierleiter Büning stammt gebürtig aus Kirchhellen im Ruhrgebiet und absolvierte vor seinem Studium eine Forstwirtausbildung bei Haus Vogelsang in Datteln-Ahsen. Von 2009 bis 2015 studierte er im Bachelor- und Masterstudium Forstwissenschaften in Göttingen. Seit 2015 arbeitet der in Markoldendorf wohnende Hendrik Büning im Solling-Forstamt Neuhaus. Ob er so lange wie sein Vorgänger die Wälder in Merxhausen wird pflegen dürfen, kann der junge Forstmann nicht vorhersagen.

Recommended Posts