Perschmann sponsert jährlich 2.000 Bäume für den Klimaschutz

 In Forstamt Wolfenbüttel, Regionale Presseregion Mitte

Im Rahmen der „Klima-Aktion Wald“ der Niedersächsischen Landesforsten werden Waldflächen im Elm wiederaufgeforstet

Die Perschmann Gruppe unterstützt die „Klima-Aktion Wald“ der Niedersächsischen Landesforsten (NLF) jährlich mit 2.000 Bäumen. Auf zwei Flächen im Höhenzug Elm nahe Braunschweig wurden kürzlich von Mitarbeitern der NLF erstmals 2.000 junge Roteichen, Douglasien und Buchen gepflanzt. Die Pflanzung dient der Wiederaufforstung durch Sturm und Trockenheit beschädigter Waldflächen.

Die Perschmann Gruppe leistet durch die Unterstützung der Aktion ihren Teil zum Klimaschutz, indem die Bäume langfristig das in der Atmosphäre befindliche Treibhausgas CO2 binden. „Umwelt- und Klimaschutz sind uns schon seit vielen Jahren ein wichtiges Anliegen. Die Hch Perschmann GmbH ist bereits seit 10 Jahren umweltzertifiziert und fast ebenso lange schon pflanzen wir jedes Jahr in der Nähe unseres Firmensitzes in Braunschweig-Wenden Bäume an, um einen Teil des CO2-Ausstoßes unseres Fuhrparks zu kompensieren. Wir freuen uns, die Niedersächsischen Landesforsten bei der Wiederaufforstung des Waldes in unserer Region unterstützen zu können“, sagt Justus Perschmann, geschäftsführender Gesellschafter der Hch. Perschmann GmbH.

Hintergrund der „Klima-Aktion Wald“ sind die schweren Schäden, die Stürme und Extremwetterlagen der vergangenen Jahre in den niedersächsischen Wäldern verursacht haben. „Der Klimawandel hat den Wald fest im Griff. Nicht nur in den Mittelgebirgen Harz und Solling sind besonders die Fichtenwälder durch die Stürme, lange Dürre und die Borkenkäfer stark gezeichnet. Auch hier im Elm mussten wir große Waldschäden verzeichnen. Zurückgeblieben sind kahle Flächen die möglichst schnell wiederaufgeforstet werden müssen. Wir freuen uns daher sehr, dass wir mit der Firma Perschmann einen regionalen Partner für den Wiederaufbau unserer Wälder gewinnen konnten“, erklärt Andreas Baderschneider, Forstamtsleiter des Niedersächsischen Forstamtes Wolfenbüttel.

Mit den jährlich 2.000 von der Perschmann Gruppe gesponserten Bäumen werden beschädigte Waldflächen im Elm wiederaufgeforstet. Dafür pflanzen Mitarbeiter des zuständigen Forstamts Wolfenbüttel neben der heimischen Buche gezielt resistentere Baumarten wie die Roteiche und die Douglasie aus Nordamerika an, die auch mit schwierigen Klimasituationen zurechtkommen. Zudem sind Mischwälder weniger anfällig für die Folgen des geänderten Klimas. Langfristig binden die Bäume etwa 8 Tonnen CO2 pro Hektar und Jahr. Die wiederaufgeforsteten Flächen im Elm, der auch Heimat seltener Tierarten wie der Wildkatze und des Schwarzstorchs ist, werden als „Perschmann Forst“ gekennzeichnet.

Über die Perschmann Gruppe

Die Hch. Perschmann GmbH wurde im Jahr 1866 unter anderem als Handelshaus für Werkzeuge gegründet und befindet sich seither in Familienhand. Neben dem Hauptsitz in Braunschweig unterhält der Systempartner für Qualitätswerkzeuge heute zwei weitere Standorte: Berlin und Poznań in Polen. Der Umsatz mit Qualitätswerkzeugen lag 2020 bei rund 100 Millionen Euro. Die Hch. Perschmann GmbH ist der Ursprung der Perschmann Gruppe, zu der auch die Perschmann Calibration GmbH, einer der Marktführer für Kalibrierdienstleistungen in Deutschland, die F&M Werkzeug- und Maschinenbau GmbH in Berlin – entwickelt digitale Werkzeuge für die zerspanende Fertigung – sowie die Perschmann Business Services GmbH zählen. Letztere bündelt als Shared Services Center die administrativen Fachabteilungen der Unternehmensgruppe. Die Perschmann Gruppe mit ca. 500 Mitarbeitenden ist langjähriger Partner der Hoffmann Group – Europas führender Systempartner für Qualitätswerkzeuge.

Kostenfreie Bilder zum Download finden Sie hier

Weitere Informationen unter www.perschmann.de, www.facebook.de/PerschmannGruppe,
www.linkedin.com/company/hch-perschmann-gmbh und https://www.youtube.com

Recommended Posts
Skip to content