Astschere statt Controller im Vareler Wald

 In Forstamt Neuenburg, Regionale Presseregion West, wpz Weser Ems Startseite, WPZ Weser-Ems

Schüler*innen der Oberschule Varel im Arbeitseinsatz

(Neuenburg/Varel) Für die siebten Klassen der Oberschule Varel geht es dieses Jahr wieder zum Arbeiten und Lernen in den Vareler Wald. Im Rahmen der schulweiten Projektwoche sind die Schüler*innen jetzt drei Tage mit einem Team des Waldpädagogikzentrums Weser-Ems und den Auszubildenden des Forstamtes Neuenburg unterwegs gewesen.

Arbeitseinsatz

Fleißig ist die eine Hälfte der Klasse 7b am Vormittag mit Astscheren und Sägen unterwegs und schneiden Äste und kleine Bäumchen ab, die in die Wege hineinwachsen. So haben Spaziergänger und Radfahrer wieder mehr Platz, wenn sie im Wald unterwegs sind. „Das ist eine entspannte Arbeit, weil man genau weiß, was man machen soll. Und, es ist besser, als im Klassenraum zu sitzen“, sagt Pascal, 13 Jahre alt.

Klassenlehrerin Verena Kröger sagt: „Die Kinder sind motiviert. Aber, für einige ist es eine echte Erfahrung. Viele Jugendliche verbringen ihre Freizeit tatsächlich zum großen Teil vor dem Computer. Dass Arbeit im Freien Spaß machen kann, überrascht manche.“

Waldprojekttag

Die andere Klassenhälfte ist derweil mit Försterin und Waldpädagogin Imke Reiners unterwegs. Die Jugendlichen haben im Rahmen eines Waldprojekttages den Unterricht gewissermaßen nach draußen verlegt. Die Schüler*innen messen Baumhöhen im Matheunterricht, und in Biologie werden Baumarten bestimmt und das Netzwerk im Ökosystem Wald nachvollzogen. „Außerdem haben wir Spuren eines Rehes gefunden und über seine Lebensweise gesprochen“, berichtet Lena, 15 Jahre. Nach dem Mittagessen tauschen die beiden Klassenhälften.

Forst-Auszubildende unterstützen

Wichtig ist für das Team des Waldpädagogikzentrums zum einen, dass die Schüler*innen sicher und verantwortungsbewusst arbeiten lernen. Zum anderen sollen sie ein Gespür für die Abläufe in der Natur bekommen, sich „Waldwissen“ aneignen. Theresa Hofacker, Försterin für Waldpädagogik erklärt: „Die Jugendlichen erhalten von uns eine ausführliche Einweisung im Umgang mit den Werkzeugen. Hier sind die Auszubildenden eine große Unterstützung. Der Waldprojekttag soll die Schüler*innen insbesondere auch für den Wald sensibilisieren. Wir wollen Wertschätzung für die Natur schaffen. Denn die brauchen wir alle, um unsere Umwelt nachhaltig zu schützen.“ Die Auszubildenden des Forstamtes helfen Theresa Hofacker und stehen den jungen Leuten für Fragen zur Berufsausbildung zur Verfügung – fast auf altersmäßiger Augenhöhe.

 

Hintergrund

Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung führen das Waldpädagogikzentrum Weser-Ems der Niedersächsischen Landesforsten mit der Oberschule Varel seit 2013 den kombinierten Arbeitseinsatz mit Waldprojekttag durch. An drei Tagen sind jeweils drei siebte Klassen im Wald, um zum einen die Arbeitswelt Wald und zum anderen den Wald als Ökosystem kennenzulernen. Am Ende der Woche stellen die Jugendlichen ihre Erlebnisse in einer Präsentation ihren Mitschüler*innen vor.

Bilder (Landesforsten/Schmidt) zu kostenlosen Download finden Sie hier.

Recommended Posts