Landwirtschaftsministerin auf Sommertour im Neuenburger Holz

 In Forstamt Neuenburg, Regionale Presseregion West

Neues Leben unter alten Eichen

(Neuenburg) Auf ihrer diesjährigen Sommertour unter dem Motto „Neues Leben hinter alten Mauern“ kam Landwirtschafts- und Forstministerin Barbara Otte-Kinast jetzt auch im Neuenburger Holz im niedersächsischen Forstamt Neuenburg vorbei. Der Waldbesuch rundete die Reise, welche die Vielfalt ländlicher Baukultur zum Thema hat, ab.

Alte Eichen als Besonderheit

Besonders interessierte die Ministerin der Neuenburger Urwald, der ein Teil des Neuenburger Holzes ist. Dieser alte, etwa 50 Hektar große Waldteil ist seit über 80 Jahren schon als Naturschutzgebiet ausgewiesen. 2019 wurden die restlichen 600 Hektar zum Naturschutzgebiet erklärt, was vor allem an den wertvollen, alten Eichenbeständen liegt, die Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten sind. „Man spürt die Würde und Erhabenheit dieser alten Bäume. Das ist faszinierend und wohltuend zugleich“, berichtet Barbara Otte-Kinast begeistert beim Kaffeetrinken an der historischen Jagdhütte.

Erhalt der Eichen von Bedeutung

Forstamtsleiter Stefan Grußdorf freut sich über das Interesse der Ministerin an den nordwestniedersächsischen Wäldern: „Die Waldarmut in der Region wird durch die Besonderheit und Schönheit dieser Wälder aufgewogen. Toll, dass wir Frau Otte-Kinast dies vermitteln konnten.“

Für den Erhalt der Eichenwälder im Neuenburger Holz ist das Forstamt Neuenburg der Niedersächsischen Landesforsten zuständig. In Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde wird der unter Schutz gestellte Wald im Rahmen eines Pflege- und Entwicklungsplans bewirtschaftet.

Bilder (Landesforsten/Schmidt) zum kostenlosen Download finden Sie hier.

Bildbeschreibung: Revierleiter Martin Susse, Ministerin Barbara Otte-Kinast und Forstamtsleiter Stefan Grußdorf vor der historischen Jagdhütte im Neuenburger Urwald

Bildbeschreibung: Ministerin Otte-Kinast überreicht die ML-Tour-Tafel, im Hintergrund die alten Dreheiche, das einstmalige Wahrzeichen des Neuenburger Urwaldes

Bildbeschreibung: Ministerin mit Forst-Auszubildenden vor der alten Dreheiche: Von links Ronja Kuhz, Pascal Grensemann, Malte Steffen, Matti Heinecke, Barbara Otte-Kinast, Henry Capers

Recommended Posts