Mischwald steht schon in den Startlöchern

 In Forstamt Neuenburg, Regionale Presseregion West

Pflegedurchforstung im Upjeverschen Forst

(Neuenburg/Upjever) In den nächsten Tagen beginnen in verschiedenen Nadelholzbeständen des Upjeverschen Forstes Pflege- und Holzerntearbeiten. Ziel der Maßnahmen ist es, in älteren Douglasien- und Lärchenbeständen dem bereits vorhandenen Nachwuchs Licht zum Wachsen zu geben. Dazu fällen die Niedersächsischen Landesforsten erntereife Bäume. Die Arbeiten werden etwa zwei bis drei Wochen dauern.

Nachwuchs steht in den Startlöchern

Unter den großen Nadelbäumen wartet eine bunte Mischung junger Bäume aus Buche, Weißtanne, Lärche, Douglasie und Kiefer darauf, sich in den nun entstehenden Lichtkegeln hochzuziehen. „Wir entwickeln in den bisher eher einschichtigen Waldbeständen neue Strukturen mit unterschiedlichen Baumarten. Diese tragen gerade im Hinblick auf den Klimawandel zu einer höheren Stabilität dieser Waldbestände bei“, erklärt Henning Steffens, Revierleiter der Försterei Upjever.

Holz für eine Vielzahl von Verwendungen

Aus dem anfallenden Douglasien- und Lärchenholz entsteht wiederum eine Vielzahl an Holzprodukten für den Bau- und Gartenbereich. Das Holz dieser Baumarten ist auch im Außenbereich sehr robust und langlebig. Entsprechend eignet es sich beispielweise sehr gut als Holzfassade, Terrassendiele oder Holzzaun. Aus astigeren Hölzern werden Span- und Faserplatten sowie Holzpaletten hergestellt. Das Holz wird dabei vorwiegend in Sägewerken im Nordwesten verarbeitet, um neben der nachhaltigen Nutzung auch die Transportwege gering zu halten.

Während der Holzerntearbeiten wird es aus Sicherheitsgründen zu kurzzeitigen Sperrungen von Wanderwegen kommen.

Bilder (Landesforsten/Schmidt) zum kostenlosen Download finden Sie hier.

Recommended Posts