Landesforsten bauen Grillhütte zurück

 In Forstamt Münden, Regionale Presseregion Süd, WPZ Göttingen Haus Steinberg

Forstamt Münden zieht Konsequenzen aus illegaler Nutzung, Waldbrandgefahr und Verunreinigungen am Abenteuerspielplatz

 (Escherode) Die Niedersächsischen Landesforsten bauen die abgängige Grillhütte am Abenteuerspielplatz Pfaffenstrauch zurück. Darauf weist das Forstamt Münden seine Waldbesucher hin. Grund sei der anhaltende Ärger über Vandalismus, die illegale Nutzung der Grillhütte sowie Vermüllung des Geländes auf dem Abenteuerspielplatz. „Wir bedauern diesen Schritt, zumal in Zeiten der Pandemie immer mehr Menschen in die Natur und den niedersächsischen Wald kommen. Gerne sehen wir Wanderer, Mountainbiker und Naturfreunde im Wald des Forstamts Münden, doch nicht immer wird die Natur nach Ende des Waldbesuchs so hinterlassen, wie wir uns das wünschen“, erläutert Dr. Thomas Schmidt-Langenhorst.

Der Leiter des Forstamtes Münden zählt weitere Erholungseinrichtungen in seinem Zuständigkeitsbereich auf. „Der Grillplatz Steinberg, der Barfußpfad, das Arboretum Habichtsborn, der Grillplatz Laubach und der Abenteuerspielplatz Pfaffenstrauch im Umkreis von Laubach, Oberode und Escherode liegen in den Flächen des Forstamts Münden. Bedauerlicherweise hat sowohl die Sicherheit als auch die Ästhetik der Grillhütte am Abenteuerspielplatz Pfaffenstrauch durch wiederholten Vandalismus in der jüngeren Vergangenheit gelitten“, sagt Dr. Schmidt-Langenhorst. Die auf einem Betonfundament stehende Hütte sei durch diverse Beschädigungen inzwischen baufällig und erfülle nicht mehr die gewünschten Sicherheitsanforderungen. Gleichzeitig sei durch illegale Nutzung der Grillhütte auch der angrenzende Abenteuerspielplatz mit Glasscherben, Teerpappe und Plastikmüll verunreinigt worden.

Weil die Landesforsten die Sicherheit und Sauberkeit des erfreulicherweise häufig genutzten Spielplatzes aber erhalten möchten, hat sich das Forstamt Münden zum Abriss der Grillhütte entschieden. „Der Abenteuerspielplatz soll wieder stärker gepflegt und durch weitere Spielgeräte erweitert werden“, sagt Revierleiter Wilken Hartwig. Damit auch weiterhin solche Erholungspunkte im Wald erhalten werden können, bittet das Forstamt Münden um Rücksichtnahme auf andere Waldbesucher und die Natur. Vom 1. März bis zum 31. Oktober ist aufgrund der Waldbrandgefahr das Entzünden von Feuer im Wald abseits von dafür vorgesehenen Grillplätzen gesetzlich verboten.

Der bestehende Grillplatz am Steinberg kann über das Waldpädagogikzentrum Göttingen Haus Steinberg gemietet werden.

Recommended Posts