Verkauf des ehemaligen Förstereigehöftes Harbergen

 In Immobilien

In Einzellage am Waldrand verkaufen die Niedersächsischen Landesforsten das alte Revierförstereigehöft Harbergen, bestehend aus Wohnhaus, Scheune mit Werkstatt und weiteren Nebengebäuden, einschließlich einer Streuobstwiese.

Adresse des Objektes:

Siedenburger Straße 164, 31613 Wietzen, Landkreis Nienburg

Allgemein:

Das alte, klassische, preußische Forstgehöft von 1897 wird von den Nds. Landesforsten betrieblich nicht mehr benötigt und steht daher zum Verkauf. Bis vor Kurzem wurde es als Dienstgehöft eines Revierförsters verwendet und ist an einen jüngeren Mitarbeiter der Nds. Landesforsten befristet vermietet worden. Durch den Wegfall des Befristungsgrundes liegt aber nun ein unbefristetes Mietverhältnis vor. Daher kommt es als Anlageobjekt in Betracht. Die Scheune ist als Werkstatt für Forstwirt-Auszubildende hergerichtet und genutzt worden.

Grundstücksdaten:

Die Gesamtgrundstücksfläche (Gebäude, Garten und Streuobstwiese) von 6.248 m. Als Baubestand befinden sich auf dem Flurstück 47/23 ein Einfamilienhaus, eine für Ausbildungszwecke genutzte Scheune, ein alter Stall mit Garage sowie eine einfache Remise. Das Flurstück 46/23 ist mit der Streuobstwiese bewachsen.

Lage:

Das Verkaufsobjekt liegt in der Gemeinde Wietzen zwischen Nienburg/Weser und Bremen mit günstiger Verkehrsanbindung an die B6 und B214. Die Entfernungen zu den nächsten Ortschaften und Autobahnanbindungen betragen:

  • Bremen 45 km
  • Nienburg 17 km
  • A1, „Bremen Brinkum“ 45 km
  • Diepholz 50 km
  • Hannover 67 km

Beschreibung des Wohngebäudes:

Das Einfamilienhaus wurde 1897 erbaut, besitzt neben dem Erdgeschoss einen vollständig ausgebauten Dachboden und ist voll unterkellert. Die Wohnfläche von 142 m² verteilt sich auf 6 Zimmer, eine Küche, zwei Abstellräume und zwei Bäder. Im EG sind Wohnzimmer, Küche, eine Abseite, ein Bad und zwei weitere Zimmer vorhanden. Eine Holztreppe führt zum Dachgeschoss. Hier befinden sich drei weitere Zimmer, ein Bad sowie zwei Abstellräume. Eine Holzeinschubtreppe ermöglicht den Zugang zum Spitzboden. In den Keller gelangt man von innen über eine massive Treppe, oder von außen über den Anbau.
Der Haupteingang befindet sich auf der Nordseite. An der Ostseite ist ein vorgebauter Windfang in massiver Bauweise aus Holz und Glas zu finden. Das Gebäude besteht aus einem zweischaligem Mauerwerk. Das Dach wurde 2013 inklusive Dämmung, Ziegeleindeckung und Gaube erneuert. Im gesamten Gebäude wurden Holzrahmenfenster verbaut, die im Dachgeschoss 2013 erneuert wurden und
zweifachisoliert sind. Die Bäder sind mit Waschbecken und WC sowie im Erdgeschoss mit Badewanne bzw. im Dachgeschoss mit Dusche ausgestattet. Die Zentralheizung besteht aus einem ölbefeuerten Kessel aus dem Jahr 1998 mit Warmwasserbereitung über einen Brauchwasserspeicher aus dem Jahr 1978. Die Elektrik wurde 2013 teilweise erneuert. Das Gebäude befindet sich in einem dem Alter entsprechendem Zustand. Demnach bedarf es alters- und nutzungsbedingter umfassender Sanierungs-, Modernisierungs – und Unterhaltungsarbeiten.

Preisvorstellung:

Die Kaufpreisgebote sollten nicht unter 250.000 EUR liegen.

Der Erwerber trägt neben dem Kaufpreis alle Kosten des Vertragsabschlusses (Notar, Steuern, Gebühren, Nebenkosten usw.). Der Kaufpreis ist innerhalb von 10 Tagen nach Zugang einer Mitteilung des beurkundenden  Notars beim Käufer, dass alle
Genehmigungen und Vorkaufsverzichtserklärungen vorliegen, fällig.

Hinweise zum Verkaufsablauf:

Diese Ausschreibung stellt für die Nds. Landesforsten lediglich eine öffentliche, unverbindliche Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes dar. Die Nds. Landesforsten behalten die Entscheidung darüber, ob, wann, an wen und zu welchen Bedingungen der Verkauf erfolgt. Die Nds. Landesforsten behalten sich auch vor, die Höchstbietenden zu Nachgeboten aufzufordern und einen Finanzierungsnachweis zu
verlangen. Das Nachgebotsverfahren kann wiederholt werden, bis ein Höchstgebot ermittelt worden ist.

Schriftliche Gebote müssen (möglichst auf dem entsprechenden Formblatt) in eindeutig gekennzeichneten (Aufschrift „Gebot für Forsthaus Harbergen“) und verschlossenen Umschlägen mit Ihren Kontaktdaten,

bis Mittwoch, den 12.1.2022, 12:00 Uhr eingereicht werden,

und zwar in der Betriebsleitung der Nds. Landesforsten,

z. Hd. Herrn Rummel, Bienroder Weg 3, 38106 Braunschweig.

Der/die Höchstbietende/n erhalten nach der Angebotseröffnung eine schriftliche Mitteilung. Absagen werden nicht erteilt. Der endgültige notarielle Kaufvertragsabschluss kann internen Genehmigungsvorbehalten unterliegen, die insbesondere zu Verzögerungen führen können.

Kontakt:

Anfragen und Besichtigungswünsche richten Sie bitte an das

Niedersächsische Forstamt Nienburg
Kleine Drakenburger Straße 19
31582 Nienburg/Weser
Tel.: 05021/ 9647-0
E-Mail: Poststelle@nfa-nienburg.niedersachsen.de

Ihr persönlicher Ansprechpartner im Forstamt ist Herr Michaelis (Tel.-Durchwahl -13). Eine Besichtigung ist nur im Rahmen der jeweils geltenden Corona-Regeln möglich.

Hier finden Sie das ausführliche Exposé des ehemaligen Förstereigehöft Harbergen

Hier finden Sie das Formblatt “Kaufgebot”

Recommended Posts
Skip to content