Pfadfinder pflanzen Sträucher

 In Allgemein, Forstamt Nienburg, Regionale Presseregion West

Förderung von Heckenstrukturen in Neubruchhausen

(Nienburg/Neubruchhausen) Fleißig haben am letzten Samstag junge und erwachsene Pfadfinder unter der kundigen Anleitung des Forstamtes Nienburg der Niedersächsischen Landesforsten in Freidorf bei Neubruchhausen einen neuen Heckenstreifen angelegt. Die etwa 25 Teilnehmenden vom Stamm Rotmilan aus Bruchhausen-Vilsen und der „Zentralgilde ehemaliger Pfadfinder“ hatten nach etwa vier Stunden rund 600 Bäume und Sträucher gepflanzt.

Artenreiche Heckenstruktur

Die etwa 160 Meter lange und 10 bis 12 Meter breite Hecke dient ab jetzt Kleintieren und Insekten als Lebensraum und Nahrungshabitat. Unter und zwischen Kreuzdorn, Schlehe, Weißdorn, Hundsrose, Hartriegel, Hasel und Kirsche finden nun Igel, Maus oder Rotkehlchen Schutz. Die reichblühenden Holzpflanzen stellen außerdem ein üppiges Futterangebot für zum Beispiel Schmetterlinge und Bienen dar. Angeregt wurde die Aktion von Charlie Finke aus Bruchhausen-Vilsen. Er ist dort Mitglied der Zentralgilde.

Teamarbeit

„Alle Teilnehmenden waren hoch motiviert und hatten reichlich Spaß. So kenne ich das von den Pfadfindern: Gute und schnelle Arbeit“, freut sich Uwe Niedergesäss, Revierleiter der Försterei Memsen. Unterstützt wurde er von seiner Försterkollegin Natalie Leichnitz und Forst-Anwärter Christer Bochow. Als Belohnung gab es anschließend für alle eine leckere Kürbissuppe im Wald.

Alle Beteiligten freuen sich über die gelungene Aktion. Sie wollen in ein paar Jahren wiederkommen und sich die Entwicklung der Hecke anschauen. Ein besonderer Dank geht an die Firma Vilsa, welche das Pflanzmaterial und die Getränke gesponsert hat.

Bilder (Landesforsten) zur kostenlosen Verwendung finden Sie nachfolgend.

Linkes Bild: Die Hecke nimmt Form an.

Rechtes Bild: Fleißige Pfadfinder pflanzen.

Recommended Posts
Skip to content