Forstamt Lauterberg bejagt Waldreviere zwischen Braunlage und Hohegeiß

 In Forstamt Lauterberg, Regionale Presseregion Süd

Tempolimit und Straßensperrung am kommenden Dienstag

(Braunlage) Das Niedersächsische Forstamt Lauterberg bejagt am 15. November 2022 seine Waldreviere zwischen Braunlage und Hohegeiß. Aus diesem Grund ist die sogenannte Stahlhaistraße am kommenden Dienstag von 8.00 bis 13 Uhr für den Verkehr voll gesperrt. Sie verbindet die L 600 aus Richtung Zorge kommend zur B 4 nach Hohegeiß und Sorge. Eine Umleitung erfolgt am Kreisel Braunlage über die B 4.

Wegen der Jagd wird die Geschwindigkeit auf der B 4 auf 50 Km/h verringert. Betroffen ist der Bereich vom Abzweig der B 242 bis zum Parkplatz Bechlerstein – Heimathütte. Weiterhin gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf der L 600 beginnend am Kreisel über die Brunnenbachsmühle bis zum Parkplatz Nullpunkt mit dem Abzweig nach Zorge.

Revierförsterin Christiane Lorenz-Laubner von den Niedersächsischen Landesforsten bittet Verkehrsteilnehmer, am Jagdtag besonders aufmerksam zu fahren und auf Wild und Jagdhunde in den betroffenen Bereichen zu achten. Nach Beendigung der Jagd werden die Verkehrsbeschränkung umgehend wieder aufgehoben. Die Landesforsten weisen mit Absperr-Bannern auf die Jagd hin. Waldbesucher sollten an diesem Tag auf andere Gebiet ausweichen, rät die Leiterin der Försterei Kapellenfleck. „Ziel der Jagd ist es, die Wildbestände von Schwarz-, Rot- und Rehwild zu regulieren, um so die neu gepflanzten jungen Bäume vor Schäden durch das Schalenwild zu bewahren und das Risiko durch die Afrikanische Schweinepest präventiv zu minimieren“, begründet die Forstfrau die Notwendigkeit des Wildtiermanagements.

Recommended Posts
Boden - BaumDrückjagd - Wald & Forst Warnschild Achtung Jagd Skip to content