Landesforsten fällen Borkenkäfer-Bäume im Okertal

 In Forstamt Clausthal, Forstamt Lauterberg, Forstamt Riefensbeek, Forstamt Seesen, Harz, Regionale Presseregion Süd

B 498 vom 13. bis 17.3. zwischen Waldhaus und Romkerhalle gesperrt

(Clausthal-Zellerfeld) Das Niedersächsische Forstamt Clausthal entfernt aus Verkehrssicherungsgründen Bäume im Okertal. Dazu wird ein Teilstück der Bundesstraße 498 vom 13. bis 17. März 2023 voll gesperrt. Von den Fällarbeiten betroffen ist der Streckenabschnitt ab der Buswendeschleife Oker (Abzweigung Kästestraße in Höhe Waldhaus) und Wasserfall Romkerhall. Nach Borkenkäferbefall im Sommer abgestorbene Fichten müssen aus dem Gefahrenbereich der Straße entfernt werden.

„Bei den Fällarbeiten können die Forstmaschinen nur von der Straße aus agieren, um die hohen Fichten im engen Okertal zu bergen. Das Bachbett bietet keine Möglichkeit an die Gefahrenbäume heranzukommen“, erläutert Alexander Frese die Sicherheitsmaßnahme. Der Forstwirtschaftsmeister hat die Vollsperrung der Bundesstraße beim Landkreis Goslar beantragt, um die bedrohliche Situation im wildromantischen Okertal mit Spezialtechnik entschärfen zu können. Forstunternehmen aus der Region fällen die toten Fichten und ziehen die Baumstämme aus dem Ufer und dem felsigen Böschungsbereich. „Das gesamte Gelände ist schwer zugänglichen. Die Standfestigkeit der trockenen Borkenkäfer-Fichten nimmt von Woche zu Woche weiter ab“, begründet Alexander Frese die notwendige Vollsperrung.

Sperrgebiet Okertal – Ohne die Landesforsten wäre das touristische Highlight für Besucher tabu

Die Niedersächsischen Landesforsten sichern bereits im dritten Jahr eine der wichtigsten Einfallsstraßen in den Oberharz und halten sowohl den Europäischen Wanderweg E 6 als auch den Flusslauf für Wasser- und Klettersportler offen. „Das Forstamt Clausthal investiert hier langfristig in die touristische Infrastruktur. Lassen wir die abgestorbenen Fichten im Bachbett stehen, wäre das bei Urlaubern und Einheimischen beliebte Okertal ab sofort ein Sperrgebiet. Auf Jahre dürfte niemand mehr die Verlobungsinsel betreten“, ergänzt Daniel Göbel. Der Leiter der Revierförsterei Göttingerode hofft, mit großer Anstrengung und aller zur Verfügung stehenden Spezialkräfte die Arbeiten rechtzeitig vor den Osterferien abschließen zu können.

Der Verkehr wird in Oker über Bad Harzburg und Altenau sowie über Goslar und Clausthal-Zellerfeld umgeleitet. Der Parkplatz am Waldhaus ist von Oker aus erreichbar und die Zufahrt zum Wasserfall Romkerhall ist frei aus Richtung der Okertalsperre.

Empfohlene Beiträge
Auto - Baum