Försterei Sandkrug pflegt Waldlebensraumtypen

 In Forstamt Ahlhorn, Regionale Presseregion West

Sperrung von Waldwegen

(Sandkrug) Ab kommender Woche pflegen die Mitarbeitenden der Försterei Sandkrug der Niedersächsischen Landesforsten die Waldflächen des Barneführer Holzes und ernten den nachwachsenden Rohstoff Holz. Dafür müssen sie aus Sicherheitsgründen Waldbereiche sperren.

Lebensraumtypen schützen

„Zum einen wollen wir in den Waldlebensraumtypen Eiche und Buche, die nach Fauna-Flora-Habitatrichtlinie (FFH-RL) und nach Naturschutzrecht geschützt sind, Nadelbäume entfernen, die dort nicht erwünscht sind. In einigen Bereichen fällen wir von Hand mit der Motorsäge und mit Unterstützung eines Seilschleppers und arbeiten einem Harvester zu“, erklärt Justin Böning, Revierleiter der Försterei Sandkrug. In den Wald-FFH-Gebieten mit alten Bäumen ist eine Befahrung auf Gassen mit einem Abstand von mindestens 40 Metern einzuhalten. Ein Harvester kann in diesen Bereichen nicht alle Bäume erreichen, deshalb werden die Bäume mit einem Seil an die Fahrlinien herangezogen.

Nadelbäume entfernen

Die Forstleute haben das Ziel, in Abstimmung mit der Naturschutzbehörde des Landkreises Oldenburg, die FFH-Lebensraumtypen in ihrem Zustand zu verbessern, sodass sie naturnäher werden. Mit dem Entfernen der Nadelbäume verhindern sie außerdem, dass sich junge Nadelbäume wie Fichte, Tanne oder Douglasie wieder aussamen.

Als weitere Maßnahme plant Böning in den kommenden Wochen die Durchforstung von jüngeren Nadelholzbeständen unter anderem in den Osenbergen.

Wegesperrungen

Die Arbeiten starten voraussichtlich ab Montag, den 18.09. und dauern ca. eine Woche. In dieser Zeit ist das Barneführer Holz inklusive der Wanderwege im Bereich zwischen Bahnschienen und Hunte komplett gesperrt. Die Försterei bittet um Verständnis und Beachtung.

Ein Bild (Landesforsten) zum kostenlosen Download finden Sie hier.

Empfohlene Beiträge
Blatt - BaumPicknick - Rasen