Landesforsten reparieren durchweichten Waldweg im Mecklenbruch

 In Forstamt Dassel, Forstamt Neuhaus, Regionale Presseregion Süd, Solling

Nach Dauerregen und Maschineneinsatz leidet die Wasserführung auf dem Moor-Rundweg

(Neuhaus im Solling) Anhaltend hohe Niederschläge in Herbst und Winter und ein Maschineneinsatz zur Bekämpfung von Borkenkäfern am Moorrand waren zu viel. Ein kurzes Teilstück des beliebten Rundweges um das Mecklenbruch ist wegen schlechter Begehbarkeit aktuell noch gesperrt. An der tiefsten Stelle fließt überschüssiges Wasser aus dem Waldmoor, so dass die nasse Senke an dieser Stelle nur mit Gummistiefeln begehbar ist. Und nach einem Maschineneinsatz zur Borkenkäferbekämpfung war der aufgeweichte Forstweg zusätzlich beansprucht, weswegen Revierleiter Lars Metje einen Bagger bestellen musste. Der hat inzwischen die gröbsten Schäden beseitigt und die Wasserführung entschärft. Doch Förster Metje ist mit seiner Baustelle noch nicht zufrieden.

„Wenn der Weg richtig abgetrocknet ist, werden wir die Situation an der feuchten Grabensenke dank einer neu angelegten Furt in den Griff bekommen“, ist sich der Forstmann sicher und ergänzt: „Der Bagger wird wiederkommen und seine Arbeit fortsetzen. Bis dahin soll das rund 500 Meter lange Teilstück zwischen der Mittelbergstraße und dem Hülsebruch dicht bleiben“. Darauf hätten sich der Naturpark Solling, die Touristinfo Hochsolling und das Niedersächsische Forstamt Neuhaus verständigt.

Landesforsten investieren 25.000 Euro in die touristische Infrastruktur

Der Maschinenweg werde auch weiterhin für den forstlichen Betrieb benötigt, ergänzt Metje. Schon jetzt könnten Wanderer auf dem neu angelegten, schmalen und idyllischen Trampelpfad neben dem Weg langlaufen. Auf seine Initiative hin sei die Wasserstelle über eine Holzbrücke passierbar. Die konkurrierende Nutzung als Betriebs- und Wanderweg falle künftig weg. „Jetzt brauchen wir nur noch eine längere regenfreie Wetterphase. Nach Abschluss der Wegebauarbeiten ist nicht nur der neue Wanderweg mit dem Kinderwagen befahrbar. Auch die Furt mit dem braunen Moorwasser wird ein spannendes Wassertretbecken und ein kinderfreundlicher Haltepunkt auf der 5 Kilometer langen Tour um das Mecklenbruch“, freut sich Förster Metje über das touristische Highlight in seinem Revier.

Die Niedersächsischen Landesforsten investieren rund 25 Tausend Euro in die Instandsetzung der Teilstrecke. Die Eröffnung des neuen Wegeabschnitts plant Förster Metje für Ende April oder Anfang Mai ein . „Dann ist unser touristisches Aushängeschild wieder rundherum begehbar und die beginnende Wollgrasblüte als beliebtes Fotomotiv zieht viele tausend Besucher an“, freut sich Lars Metje.

 

Fotodownload:

https://nlf.pixxio.media/share/17128208324GMQ8enCZD4jb5

Für die Presse bieten wir zu aktuellen Ereignissen und Meldungen Bilder und Texte zum Download an.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema veröffentlicht werden, mit dem sie in Verbindung stehen

und müssen mit einem ungekürzten Urheberrechtsnachweis versehen sein, wie er jeweils an den Abbildungen angeben ist.

 

Wer dem Solling-Wald helfen möchte, kann bei den Niedersächsischen Landesforsten eine Klima-Aktie-Wald erwerben. Das Geld fließt unmittelbar in die Wiederaufforstung zerstörter Wälder.

https://www.klima-aktion-wald.de/

 

Michael Rudolph

Niedersächsische Landesforsten

Regionaler Pressesprecher Niedersachsen-Süd

Forstamt Clausthal | L‘ Aigler Platz 1

38678 Clausthal-Zellerfeld

00495323-9361-28

0049171-9780410

Michael.Rudolph@nfa-clausthl.niedersachsen.de

Empfohlene Beiträge