Bürgschaftsbank Niedersachsen unterstützt die Wiederbewaldung im Harz

 In Forstamt Clausthal, Harz, Regionale Presseregion Süd

Im Jahr 2023 hat die Bürgschaftsbank Niedersachsen die Wiederbewaldung des niedersächsischen Harzes unterstützt. Im Klartext heißt es: Für jeden Bürgschaftsabschluss im Jahr 2023 wurde in Klima-Aktien der Niedersächsischen Landesforsten investiert.

Eine wichtige Aktion, wenn man bedenkt, wie schlecht es um den Wald im Harz bestellt ist. So war der West-Harz bis zum Beginn der aktuellen klimabedingten Waldschäden zu fast 70 % mit Fichten-Wäldern bestockt. 30.000 ha (85 %) sind dem Borkenkäferbefall zum Opfer gefallen. Seit 2018 haben die Landesforsten ca. 9,1 Mio. junge Bäume auf den Schadflächen neu gepflanzt. Die Hälfte davon sind Laubbäume. Der „neue“ Wald soll bunt, resilient und widerstandfähiger gegen den Klimawandel werden: so werden neben den altbewährten Baumarten Buchen, Bergahorne, Eichen, Erlen, oder Douglasien zukünftig verstärkt auch Birken, Bergulmen, Kirschen, Winterlinden, Spitzahorne sowie Weißtannen und Lärchen angepflanzt.

Bis Ende 2023 wurden insgesamt 257 Bürgschaftsanträge genehmigt. Dies entspricht einer Summe von 10.280 € und einer Fläche eines Fußballfeldes, die in die Aufforstung des Harzes eingesetzt wird.

Ausgestattet mit Spaten und jungen Bergahornen ging es auch gleich zur Sache. Norbert Moormann und Dennis Witte von der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) sowie Nicole Senst und Thomas Hoffmeister von der Bürgschaftsbank Niedersachsen GmbH pflanzten jüngst den erste Bergahorn. Forstamtsleiter Ralf Krüger hatte den passenden Baumstandort im Forstamt Clausthal ausgewählt und den überall im Oberharz geplanten Bergmischwald vorgestellt.

 

Mit besten Grüßen

Michael Rudolph

Wer dem Harz-Wald helfen möchte, kann bei den Niedersächsischen Landesforsten eine Klima-Aktie-Wald erwerben.

Das Geld fließt unmittelbar in die Wiederaufforstung zerstörter Wälder.

https://www.klima-aktion-wald.de/

 

Neueste Beiträge