Projekterweiterung in der Schotenheide

 In Forstamt Rotenburg, Regionale Presseregion Nordost

Neue Nahrungsflächen für Turteltauben

(Ahlden/Rotenburg) In den vergangenen Wochen haben die Niedersächsischen Landesforsten gemeinsam mit dem NABU Heidekreis geeignete Flächen in der Schotenheide zur Verbesserung des Nahrungsangebotes für Turteltauben angelegt.

Die vier vom Forstamt Rotenburg zur Verfügung gestellten Flächen sind pro Parzelle ca. 300m² groß und befinden sich in den Forstorten Neues Gehege und Frankenfelder Bruch. Die Flächen wurden zur Vorbereitung der Saat gefräst, mehrfach bearbeitet und anschließend per Hand eingesät und angewalzt. Das Saatgut besteht hauptsächlich aus verschiedenen Kleearten wie Sumpfhorn-, Weiß-, Hopfen- und Wiesenklee sowie Vogelwicke. Arten, die früher an vielen Feldwegen zu finden waren. Die Kosten von ca. 1.000€ übernahm der NABU Heidekreis.

Die Turteltaube ist die kleinste heimische Taubenart und eine Langstreckenzieherin. Sie verbringt etwa die Hälfte des Jahres in Europa, während sie in der Sahelzone von Mauretanien bis Äthiopien überwintert. Gerd Jülke, Revierförster in Ahlden berichtet: „Leider ist die Turteltaube stark gefährdet und ihr Bestand nimmt rapide ab. Sie wird mittlerweile auf der roten Liste als stark gefährdet geführt. Die Hauptursachen für den Rückgang sind die intensive Landwirtschaft und die Bejagung im Mittelmeerraum.“

Kartierungen von Dr. Antje Oldenburg im Rahmen eines NABU Projektes ergaben 2021 acht, 2022 fünf und 2023 nur noch drei Bestätigungen in der Schotenheide. „Neben diesen lebensraumverbessernden Maßnahmen müssen die Brutplätze gesichert und geeignete Nistmöglichkeiten geschaffen werden. Letztendlich ist aber ein Verbot der Jagdausübung in den Mittelmeerländern zwingend erforderlich, sonst wird es bald eine Art weniger geben“, bedauert Jülke.

Für die Verbesserung wurde im vorletzten Jahr bereits ein Tümpel als Tränke auf einer Fläche des damaligen Projektpartners „Heermanns Blaubeerland“ in Grethem angelegt.

Das charakteristische Gurren der Turtelttaube (Wissenschaftlicher Name: Streptopelia turtur) lässt sich unverkennbar der kleinen Taube zuordnen. Namensgebend ist dieser Laut für die zärtliche Bewegung des „Turtelns“ – ein passender Name für einen Vogel, der für Glück, Liebe und Frieden steht.

Bilder zum kostenlosen Download

Für die Presse bieten wir zu aktuellen Ereignissen und Meldungen Bilder und Texte zum Download an. Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema veröffentlicht werden, mit dem sie in Verbindung stehen und müssen mit einem ungekürzten Urheberrechtsnachweis versehen sein, wie er jeweils an den Abbildungen angeben ist.

Neueste Beiträge