Ein Jahr für Natur- und Umweltbildung

 In Forstamt Saupark, Naturtalente, Regionale Presseregion Mitte, Waldpädagogikzentren, Wisentgehege Springe, WPZ Hannover Hildesheim, WPZ Wisentgehege

Freiwilliges Ökologisches Jahr im Wisentgehege Springe

 

(Springe) Zum Ende des einjährigen Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) blicken Jana Schilling und Luca Kamieth auf viele Eindrücke, Begegnungen mit Menschen und eigenverantwortlich gestaltete Projekte, im Waldpädagogikzentrum (WPZ) Wisentgehege, der Niedersächsischen Landesforsten, zurück.

Nach der Schule eine Ausbildung beginnen, studieren gehen oder ein entspanntes Jahr verbringen kam für Jana und Luca nicht infrage. Für die beiden naturbegeisterten Jugendlichen sollte das Freiwillige Ökologische Jahr im Wisentgehege Springe die Monate nach dem Schulabschluss prägen. Die Motivation der Beiden war ähnlich. Luca, der im Anschluss ein Forstwirtschaftsstudium anstrebt, hat die Zeit als FÖJ-ler unter anderem zum Schnuppern in der Forstbranche genutzt. Jana strebt nach dem FÖJ eine Ausbildung an: „Nach dem Freiwilligendienst möchte ich eine Berufsausbildung als Gärtnerin beginnen. Ich denke, dass ich zwischen den Arbeiten hier im WPZ und der Ausbildung einige Parallelen finden werde. Das eine Jahr im Freiwilligendienst hat auf jeden Fall meine Artenkenntnis erweitert und mir gezeigt was es bedeutet, draußen an der frischen Luft zu arbeiten.“

Die Betreuung der FÖJ-ler übernahm die Försterin Conny Tripke, die seit 1996 junge Menschen durch das Freiwillige ökologische Jahr begleitet. Die täglichen Aufgaben sind dabei sehr verschieden. Das Führen von Schulklassen oder unterschiedliche waldpädagogischen Aktionen zählen dazu. Gefordert waren sie zu besonderen Anlässen wie dem Deistertag, an Ostern oder zu speziellen Waldaktionstagen. Ebenso übernahmen sie die Pflege und Instandsetzung der Gehege oder anderer Attraktionen im Park.

Försterin Conny Tripke verfolgt grundsätzlich das Ziel, die Talente der jungen Menschen zu erkennen und zu fördern. So hat sie zum Beispiel gemeinsam mit Luca eine Präsentation für Wildschweinführungen entwickelt. Zudem durfte Luca den Revierdienst eines Försters im Forstamt Saupark kennenlernen: „Zwei Wochenlang habe ich einen Förster begleiten können. Ich bekam dabei Einblicke in das Programm über die Langfristige ökologische Waldentwicklung (LÖWE), wonach die Wälder der Landesforsten bewirtschaftet werden. Dies war zum eine tolle Abwechslung, die mir hier geboten wurde.“

Nun suchen Conny Tripke und das WPZ Wisentgehege Nachfolger für Jana und Luca. Die nächsten Praktikanten im Freiwilligen Ökologischen Jahr starten am 01.08.2024. Interessierte können sich direkt im Waldpädagogikzetrum Wisenteghege informieren. Zur Kontaktaufnahme ist eine E-Mail an Cornelia.Tripke@nfa-saupark.Niedersachsen.de oder ein Anruf unter der 01605835146 möglich.

Weitere Infos:

Das Freiwillige ökologische Jahr, abgekürzt: FÖJ, ist ein Freiwilligendienst im Natur und Umweltschutz. Voraussetzung ist ein Alter zwischen 16 und 27 Jahren. Die einzelnen Bundesländer sind für die inhaltliche Ausgestaltung zuständig.

 

Bilder zum Download finden Sie HIER

 

Für die Presse bieten wir zu aktuellen Ereignissen und Meldungen Bilder und Texte zum Download an. Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema veröffentlicht werden, mit dem sie in Verbindung stehen und müssen mit einem ungekürzten Urheberrechtsnachweis versehen sein, wie er jeweils an den Abbildungen angeben ist.

Empfohlene Beiträge