Förster Niklas Nielen gestaltet den Wald seiner Kindheit weiter

 In Forstamt Lauterberg, Harz, Regionale Presseregion Süd

Personalwechsel im Forstamt Lauterberg – Frischer Wind weht in der Försterei Knollen

(Bad Lauterberg) Das Niedersächsische Forstamt Lauterberg hat aus den Wurzeln der heimischen Harzwälder einen neuen Förster gewonnen. Niklas Nielen leitet seit dem 1. Mai die Revierförsterei Knollen. Deren Wälder kennt der 26-Jährige bereits gut. Schließlich ist der neue Kollege in der Nachbarförsterei Königshof aufgewachsen und setzt nunmehr eine Familientradition fort. Seit mindestens fünf Generationen ist die Familie Nielen mit dem Arbeitsplatz Wald verbunden. Das Försterhandwerk ist dem jungen Revierleiter sprichwörtlich in die Wiege gelegt und somit bestens vertraut.

Spannendes Revier mit großen Herausforderungen

Niklas Nielen begeistert sich besonders für die Vielfalt, die er in seinem über 1.600 Hektar großen Revier vorfindet. Neben weitestgehend intakten Laubwäldern steht im Norden der Försterei die Wiederbewaldung an. Dort wuchsen auf rund 450 Hektar große, geschlossenen Fichtenwälder. Nach der Borkenkäfer-Kalamität und den vergangenen Dürrejahren blieben Kahlflächen zurück. „Ich finde es spannend, den einst dichten und dunklen Fichtenwald, den ich seit Kindheitstagen kenne, in einen neuen Bergmischwald umgestalten und pflegen zu dürfen“, freut sich Nielen. Die Wiederbewaldung mit klimaangepassten Baumarten und einer vielfältigen Mischung macht er zu seiner beruflichen Lebensaufgabe. Buchen, Bergahorne, Weißtannen, Lärchen und Douglasien werden unter anderem den Fichtenwald ersetzen oder ergänzen. Doch auch die Landschaft in der Revierförsterei hat es dem jungen Kollegen angetan. „Das Revier ist aufgrund seiner Bachtäler, der vielen Wiesen und Bergbaurelikte sehr schön und abwechslungsreich“, beschreibt Nielen. Insbesondere die Bachtäler der Geraden und Krummen Lutter faszinieren den naturverbundenen Förster.

Expertise schon in jungen Jahren

Die Niedersächsischen Landesforsten kennt der Forstmann bereits gut. Er studierte bis 2020 Forstwirtschaft an der HAWK in Göttingen. Bereits im Praktikum sammelte er Erfahrungen im Solling-Forstamt Dassel. Anschließend absolvierte Nielen bis 2022 seinen Vorbereitungsdienst im Forstamt Münden in der Revierförsterei Oberode. Im Anschluss kehrte der junge Forstmann in den Harz zurück, wo er im Forstamt Riefensbeek eine Stelle als flexibler Revierleiter übernahm. Als Elternzeitvertretung leitete er ein Jahr lang das Revier Wildemann und bekämpfte dort aktiv den Borkenkäfer.

Förster Nielen freut sich auf die Arbeit im Forstamt Lauterberg. Laubwälder machen den größten Teil seines Reviers aus, in dem er zukünftig pro Jahr 7.000 Kubikmeter Holz nachhaltig ernten will.

Das Niedersächsische Forstamt Lauterberg erstreckt sich vom südwestlichen Harzvorland von 250 Meter Höhe über Normalnull im Landkreis Göttingen bis zum höchsten Berg Niedersachsens, dem 971 Meter hohen Wurmberg bei Braunlage im Landkreis Goslar. Die Buche ist die vorherrschende Baumart.

 

Fotodownload

 

Für die Presse bieten wir zu aktuellen Ereignissen und Meldungen Bilder und Texte zum Download an. Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema veröffentlicht werden, mit dem sie in Verbindung stehen und müssen mit einem ungekürzten Urheberrechtsnachweis versehen sein, wie er jeweils an den Abbildungen angeben ist.

Empfohlene Beiträge