Herzlich Willkommen im
Hutewald Solling

Exmoorponys und Heckrinder als lebende Landschaftspfleger

Seit 2014 wird die Fläche des ca. 220 ha großen Hutewaldes als kulturhistorische Waldbewirtschaftung von den Niedersächsischen Landesforsten betrieben. Schon seit dem Jahr 2000 profitieren die vielen seltenen Tiere und Pflanzen von der Pflege und Entwicklung, die in Zusammenarbeit zwischen Naturpark, Landesforsten und vielen weiteren amtlichen und wissenschaftlichen Stellen entwickelt wurde.

Auf dem rund 3,4 Km langen Rundweg, sowie dem Weserberglandweg und anderen Wegen, können Sie sich an zahlreichen Tafeln über die Besonderheiten informieren. Mit ein wenig Glück können Sie auch einige der ca. 40 Heckrinder oder 30 Exmoorponies sehen, die als lebende Landschaftspfleger eingesetzt sind.