Projektklassenfahrt

 

Bei der Projektklassenfahrt im Haus Oerrel steht das Thema „Wald und Wasser“ im Vordergrund, das die Schüler durch vielfältige handlungsorientierte Aktionen verinnerlichen, bei denen auch globale und soziale Gesichtspunkte behandelt werden.

In den nahe Oerrel gelegenen Waldgebieten fließt die Kleine Örtze, ein Nebengewässer der Örtze (Fluss zwischen Munster und Winsen). Das schmale Tal der Kleinen Örtze mit seinen angrenzenden Waldgebieten wurde 1993 zum Naturschutzgebiet erklärt. Die Lopau, ein Nebenfluss der Luhe verläuft nur wenige Kilometer von Oerrel entfernt, in landschaftlich reizvoller Umgebung.

Während des Aufenthaltes ist, neben etlichen erlebnispädagogischen Aktivitäten, auch ein Waldarbeitstag vorgesehen, bei dem die Kinder und Jugendlichen, zumeist mit leichtem Werkzeug ausgerüstet, einfache Forsttätigkeiten z. B. zur Bachrandgestaltung ausführen.

14
15

Die Aspekte einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) sind während des Aufenthaltes vielfältig in die Aktionen integriert. Die Schüler werden dazu veranlasst Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und abzuschätzen, wie sich eigene Handlungen auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirken.

Beispielsweise stellt der Umgang mit der natürlichen Ressource Trinkwasser ein zentrales Thema während des Aufenthaltes dar.