Schützen
im Forstamt Fuhrberg

Biotop- und Artenschutz

Unsere alten Eichenwälder bieten vielen seltenen Tierarten wie Eremit, Mittelspecht und Bechsteinfledermaus einen sicheren Lebensraum und unterliegen europäischem Schutz als Natura 2000-Gebiet.

Entlang der Flüsse und Bäche wachsen Au- und Bruchwälder, die Eisvogel, Fischotter und zahlreichen weiteren Arten als Lebensraum dienen.

Horstbau4
Schönes Foto Rinder mit eichen

Trotz der Großstadtnähe mit hohem Verkehrsaufkommen finden wir neben den Wäldern auch zahlreiche andere seltene Biotope wie Hoch- und Niedermoore, Heiden, Kalkmagerrasen und naturnahe Stillgewässer. Insbesondere der Erhalt und die Entwicklung der Moore mit ihren charakteristischen Tier- und Pflanzenarten wie z.B. Kranich, Sonnentau und Wollgräsern bilden einen Naturschutzschwerpunkt.

Unser besonderes Augenmerk gilt dem Schutz eines Seeadler-Paares, das in den Fuhrberger Wäldern horstet und im Hannoveraner Raum auf Beutefang geht.

Als historische Waldnutzungsform mit herausragender Bedeutung für den Naturschutz wird der Hutewald „Alte Schäferei“ nahe der Stadt Celle seit 2016 wieder mit Schottischen Hochlandrindern beweidet.

Naturdienstleistungen im Forstamt Fuhrberg

In Zusammenarbeit mit den Naturschutzbehörden bieten wir als Dienstleistung die Übernahme von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen für Bauprojekte an. Dieses ist in den beiden Flächenpoolen “Tiefes Bruch” (im Bereich der Region Hannover) und Bültsmoor (im Bereich des Landkreises Celle) möglich.

 

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserem Flächenpool “Tiefes Bruch”.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserem Flächenpool “Bültsmoor”.

Brunnen