Bewirtschaften
im Forstamt Lauterberg

Holzernte

Wir bewirtschaften auf rund 15.000 ha Holzbodenfläche unterschiedlichste Waldformen, von Fichten-Buchenwäldern bis hin zu Eichenmischwäldern. Auf der Fläche stocken rund 4,6 Mio Kubikmeter Holz. Der reele Zuwachs liegt bei 1,4 Kubikmetern pro Hektar und Jahr. Jährlich werden über 100.000 Kubikmeter Holz nachhaltig geerntet. Damit liegen die waldbaulichen Hiebssätze unterhalb den laufenden Zuwächsen.

Die hohen Vorräte in den Fichtenwäldern sind auf die enorme Pflanzleistung der Kulturfrauen nach den Übernutzungen nach 1945 sowie den Wiederaufforstungen nach dem Sturmtief „Quimburga“ im Jahre 1972 zurückzuführen.

Wir gewährleisten mit den 13 Grundsätzen des LÖWE-Programmes die nachhaltige und ökologische Bewirtschaftung unserer Wälder und fördern die Mehrung von Laub-Nadel-Mischwäldern.

Brennholz

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unsere Revierförstereien oder das Forstamt. Um Brennholz selbst werben oder am Weg schneiden zu können, ist der Nachweis eines Motorsägenkurses erforderlich.

2Aktive Forst Torsten Dienelt BL
fw_suedharz_1

FriedWald Südharz

Unter Eichen und Buchen, am sonnigen Waldrand oder im schattigen Waldesinneren – im FriedWald Südharz zwischen Walkenried und Bad Sachsa gibt es vielfältige Stellen, an denen ein Urnenbegräbnis möglich ist.

Ihre Ansprechpartnerin bei allen Fragen zur Bestattung im FriedWald Südharz ist unsere Mitarbeiterin Silvia Holzapfel.

Weitere Informationen zum FriedWald SüdHarz finden Sie hier.

Jagd und Wild

Im Forstamt kommen Rotwild und Schwarzwild, sowie Rehwild und andere Niederwildarten vor. Wir verfolgen das Ziel, das Verhältnis zwischen Wald und Wild so in Einklang zu bringen, das sich unsere Wälder stabil, arten- und strukturreich entwickeln können. An diesem Ziel der ökosystemverträglichen Wildbewirtschaftung arbeitet wir mit den Instrumenten der Einzel- und Gemeinschaftsjagd.

IMG_7420
Skip to content