Schützen
im Forstamt Neuhaus

Landschafts- und Naturschutz

Das ganze Forstamt liegt im “Naturpark Solling-Vogler”. Ein guter Teil der Forstamtsflächen sind als Vogelschutzgebiet, Naturschutzgebiet oder als FFH-Gebiet nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie geschützt. Die Hälfte unserer Wälder ist als Wasserschutzgebiete ausgewiesen.

Alte Einzelbäume, Ortswüstungen und Wölbäcker sind als Natur- und Kulturdenkmale aufgenommen. Viele kleiner Biotope werden erhalten und gepflegt.

140516_wir_0867
140524_wir_0433

Naturschutz im Forstamt

In allen Revieren sind im Wirtschaftswald Habitatbäume und –Gruppen zur Verbesserung der Artenvielfalt ausgewiesen.

Auf 162 Hektar Waldfläche bleiben Naturwälder der natürlichen Waldentwicklung überlassen.

1.200 Hektar Wald und Waldmoorfläche werden durch Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen ökologisch aufgewertet.

Wenn Sie nähere Fragen zu diesen und anderen Naturschutz-Projekten haben, wenden Sie sich bitte an unseren Förster für Waldökologie.

Ulrich Schlette

Waldbewirtschaftung

 

Eichenwaldkonzept

Seit 2003 entwickeln wir vernetzte Eichenwaldstrukturen, die auch die bekannten Eichen-Alleen im Solling einbeziehen, zum langfristigen Schutz von eichenliebenden Arten wie dem Mittelspecht und dem Eremit-Käfer.

Buchenwaldkonzept 

Zum Erhalt ökologisch wertvoller Buchen erhalten wir unter anderem systematisch alle über 180 Jahre alten Buchen.

140524_wir_0061

Naturschutzprojekte

Unser Waldbauprogramm LÖWE gewährleistet die Berücksichtigung der Belange des Waldnaturschutzes auf ganzer Fläche. Daneben gibt es aber auch in zunehmendem Maße Waldnaturschutzprojekte, die von der Planung und den anstehenden Maßnahmen so umfangreich sind, dass sie sich vom normalen LÖWE-Waldnaturschutz, den jede Revierleiterin oder jeder Revierleiter im Rahmen der täglichen Arbeit umsetzt, abheben.

Einige dieser Natur- und Artenschutzschutzprojekte im Bereich des Forstamtes Neuhaus sind hier kurz dargestellt:

titelbild_wildenkiel

Wiedervernässung des Hangmoores am Forstort Wildenkiel

Ein Naturschutzprojekt der Niedersächsischen Landesforsten zur
Entwicklung von Mooren und Feuchtlebensräumen für den Klima-
und Umweltschutz.

Hier geht es zum EFRE geförderten Projekt

Hutewaldprojekt Reiherbach

• Beweidung Eichenhutewald mit Heckindern und Exmoorponys

• Projektzeitraum: seit 2000

• Partner: Naturpark Solling-Vogler; Umweltministerium Niedersachsen; NLWKN; Landkreis Northeim; NW-FVA; Weidegenossenschaft; Solling-Vogler-Region (Touristik)

Exmoorponystute_m_Fohlen_Hutew
140516_wir_0907

Hochmoore

• Renaturierung der Hochmoore Mecklenbruch und Torfmoor

• Projektzeitraum: 2005-2012

• Partner: Landkreis Holzminden /UNB; Deutsche Gesellschaft für Moor- und Torfkunde (DGMT)

Wildkatzen- Monitoring

  • 1) Lockstockuntersuchungen im Solling
    für bundesweites Genanalyseprojekt
  • 2) Entwicklung des ersten niedersächsischen
    Wildkatzenkorridors zwischen Solling und Vogler
  • Projektflächen: Landkreis Göttingen
  • Projektzeitraum: 1) 2009-2012; 2) 2011-2014
  • Partner: BUND Niedersachsen
wildkatze_660
110526_nie_0621

Eichen-Alleen

• Pflege und Entwicklung der 250 jährigen Eichenalleen

• Projektzeitraum: 2005-2012

• Projektpartner: Naturpark Solling, Bingo Lottostiftung

Naturdienstleistungen im Niedersächsischen Bergland

Das Forstamt Reinhausen koordiniert und steuert die Umsetzung von Kompensationsmaßnahmen der Landesforsten in den Landkreisen Hameln- Pyrmont, Hildesheim, Holzminden, Northeim, Göttingen, Goslar und Osterode. Seit 2005 sind Projekte zur Moor- und Bruchwaldrenaturierung, Bergwiesenrevitalisierung und Hutewaldentwicklung entstanden.

Die dauerhafte Umsetzung wird durch die langjährigen Praxiserfahrungen der niedersächsischen Forstämter gewährleistet.

Im Niedersächsischen Bergland stehen bislang 13 Kompensationsflächenpools zu Verfügung. Zwei Broschüren stellen die Projekte dar und erläutern unsere Leistungen für Vorhabensträger, Planungsbüros und Landkreise, die Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen nach Naturschutzrecht leisten müssen.

Ihr Ansprechpartner für Naturdienstleistungen