Schützen
im Forstamt Grünenplan

Naturschutz im Forstamt

In unseren Wäldern liegen 6.000 ha Naturschutzgebiete bzw. Flora-Fauna-Habitat-Gebiete. Rund 15% unserer Wälder im Forstamt überlassen wir zukünftig der natürlichen Entwicklung und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Biodiversität. Landschaftsschutz- und Wasserschutzgebiete sind ebenfalls auf großer Fläche vorhanden.

duinger_wald
saale_naturnah

Biotope

Die Wälder um Grünenplan bieten vielfältige Biotope wie Bruchwälder, Orchideenwälder und Felsbiotope oder naturnahe Bachtäler. Stollen und Höhlen bieten optimale Überwinterungsquartiere für Fledermäuse. In einem Hutewald im Bereich Duingen wird die historische Bewirtschaftungsform mit Galloway-Rindern durchgeführt.

Artenschutz

Seltene Tier- und Pflanzenarten finden in unseren Wäldern und sonstigen Biotopen gute Lebensbedingungen. Schmetterlingsarten, wie bspw. der Schillerfalter, die Gelbbauchunke, Kammmolch, verschiedene Specht- und Fledermausarten sowie Schwarzstorch, Wildkatze und Luchs kommen in den Bereichen des Forstamtes Grünenplan vor.

schillerfalter

Naturdienstleistungen im Niedersächsischen Bergland

Das Forstamt Reinhausen koordiniert und steuert die Umsetzung von Kompensationsmaßnahmen der Landesforsten in den Landkreisen Hameln- Pyrmont, Hildesheim, Holzminden, Northeim, Göttingen, Goslar und Osterode. Seit 2005 sind Projekte zur Moor- und Bruchwaldrenaturierung, Bergwiesenrevitalisierung und Hutewaldentwicklung entstanden.

Die dauerhafte Umsetzung wird durch die langjährigen Praxiserfahrungen der niedersächsischen Forstämter gewährleistet.

Im Niedersächsischen Bergland stehen bislang 13 Kompensationsflächenpools zu Verfügung. Zwei Broschüren stellen die Projekte dar und erläutern unsere Leistungen für Vorhabensträger, Planungsbüros und Landkreise, die Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen nach Naturschutzrecht leisten müssen.

Ihr Ansprechpartner für Naturdienstleistungen

Skip to content