Wir über uns

im Forstamt Unterlüß

Wir bewirtschaften 18.500 Hektar Landeswald in der Süd- und Ostheide in den Landkreisen Celle, Gifhorn und Uelzen.

Die Wälder setzen sich zu etwa Dreiviertel aus Nadel- oder Nadelmischwäldern zusammen; den weitaus größten Anteil bildet die heidetypische Kiefer, deren älteste Bestände noch aus den Heideaufforstungen des 19. Jahrhunderts stammen. Nach dem Orkan von 1972 und den Waldbränden 1975/76 begann eine Phase des Waldumbaus zu mehr Laub- und Laubmischwäldern, die zusammen mit älteren Eichen- und Buchenbeständen auf alten Waldstandorten heute einen nennenswerten  Anteil einnehmen. Auf den Moorflächen oder entlang der Gewässer wachsen Erlen und Birken, so dass das Forstamt eine große Vielfalt an unterschiedlichen Wäldern bewirtschaften kann.

Zur Verbesserung neuer Arbeitsverfahren und z. B. des Bodenschutzes betreiben wir einen modernen Maschinenbetrieb mit 3 Harvestern und 4 Rückezügen (Forwarder). Das Einsatzgebiet liegt zwischen Harburg, Hitzacker und Braunschweig. Mit dem Haus Siedenholz bedienen wir einen Standort des Waldpädagogikzentrums Ostheide und sind damit ein wichtiger Ort für praktisch erlebbare Umweltbildung.

Ansprechpartner im Forstamtsbüro

Revierförstereien