Bewirtschaften
im Forstamt Unterlüß

Holzernte

Jedes Jahr ernten wir nachhaltig gut 80.000 Kubikmeter Holz – trotzdem erhöhen wir unseren Holzvorrat um über 50.000 Festmeter jährlich. Hierbei handeln wir nach den Regeln der „Langfristigen ökologischen Waldentwicklung“ – dem LÖWE-Programm und sehen uns dem naturnahen Waldbau verpflichtet. Der Hauptanteil des geernteten Holzes wird zu Bau- oder Verpackungsholz verarbeitet. Die Produktpalette reicht aber von Brennholz und Energieholz über Bauholz bis zu den wertvollsten und edelsten Hölzern für Möbelbau, Autoindustrie oder für Produkte des alltäglichen Lebens.

Brennholz

In Zeiten immer knapper und teurer werdender fossiler Brennstoffe bleibt  auch die Nachfrage nach Brennholzauf einem hohen Niveau. Wir bieten Brennholz in 3 Meter-Längen am Waldweg oder in Selbstwerbung an. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an eine unserer Revierförstereien.

Um Brennholz selbst werben oder am Weg schneiden zu dürfen, ist der Nachweis eines Motorsägenkurses erforderlich, den Sie auch bei unserem Waldpädagogikzentrum besuchen können.

Bei Interesse können Sie sich hier informieren.

Motorsägen-Kurse

Hinrich Müller

im WPZ Ostheide       Sprechzeiten: Dienstag       07.00 Uhr – 16:00 Uhr

Donnerstag  14:00 Uhr – 16:00 Uhr

Mobil: +49 (0) 170 – 5650 – 293

Mail: TAG.WPZ-Siedenholz@nfa-unterlue.niedersachsen.de

Brennholz1

Termine 2019

05. / 06. April 2019

25. / 26. Oktober 2019

Bitte geben Sie bei Anmeldung per E-Mail folgende Daten an: Name, Vorname, Adresse und Geburtsdatum

 

 

180112_nie_0223

Jagd und Wild

Auf einem großen Teil der Fläche wird die Jagd durch das Forstamt ausgeübt. Die Wildbestände werden im Einklang mit den waldbaulichen Zielen der NLF und unter Berücksichtigung der Verhältnisse des Lebensraumes reguliert. An der Jagd werden jedes Jahr im großen Umfang Jagdgäste insbesondere bei den herbstlichen und winterlichen Bewegungsjagden beteiligt.

Ihr Ansprechpartner in Jagdfragen im Forstamt ist Herr Georg Deeken.