Im Landeswald mit Strom unterwegs

 In Forstamt Clausthal, Forstamt Dassel, Forstamt Münden, Forstamt Neuhaus, Forstamt Reinhausen, Forstamt Seesen, NFBZ Münchehof, Regionale Presseregion Süd, Solling

Forstleute aus Südniedersachsen testen E-Fahrzeuge im Revieralltag

(Göttingen / Holzminden) Drei Förster aus Südniedersachsen testen die E-Mobilität für den Alltagsbetrieb im Wald. Zwei Testfahrzeuge sind im Forstamt Reinhausen rund um Göttingen im Einsatz. Ein Fahrzeug ist im Solling-Forstamt Neuhaus unterwegs. Seit Mitte Oktober fahren die Allrad-Revierfahrzeuge als Teil einer Testflotte. Ziel der Niedersächsischen Landesforsten ist es, in dem sechsmonatigen Testzeitraum Erkenntnisse aus der Praxis zu gewinnen. Die Landesforsten wollen die weitere Anschaffung von Firmenfahrzeugen mit Elektroantrieb anhand der konkreten Erfahrungen anpassen oder verbessern.

Ausbau von Photovoltaikanlagen auf Forstgebäuden

Auch der Ausbau von Photovoltaikanlagen (PV) auf Betriebsgebäuden der Landesforsten schreitet voran. Eine besonders große Anlage in Münchehof erzeugt seit Sommer Strom. Das Dach des Niedersächsischen Forstlichen Bildungszentrums nahe Seesen trägt 318 PV-Module mit einer maximalen Leistung von 135 KWp. Aus der Anlage wurden bis heute 19,386 MWh Strom erzeugt. Auch die Forstamtsgebäude in Reinhausen und Clausthal-Zellerfeld sollen im kommenden Jahr PV-Anlagen erhalten. Damit verbessern die Landesforsten die Ladeinfrastruktur im ländlichen Raum und verringern den Ausstoß von CO₂.

Empfohlene Beiträge
Bad Harzburg - TorfhausWald & Forst Warnschild – Achtung Jagd - Drückjagd