Seit 25 Jahren zum Wohl der Teichwirtschaft Ahlhorn im Einsatz

 In Forstamt Ahlhorn, Regionale Presseregion West, Teichwirtschaft Ahlhorn

Andre Albers lebt und liebt seinen Beruf rund um Fische, Gewässer und Natur

(Ahlhorn) Vor 25 Jahren begann Andre Albers seine Tätigkeit als Fischwirt bei der Teichwirtschaft Ahlhorn der Niedersächsischen Landesforsten. Wie kaum ein anderer kennt er die Gewässerlandschaft und weiß, welche besonderen ökologischen Nischen damit verbunden sind. Für ihre Erhaltung und die Bewirtschaftung der Teiche setzt Albers sich ein.

Hobby zum Beruf gemacht

Der gebürtige Ammerländer hat schon als Kind mit dem Vater geangelt. Sein Hobby machte Andre Albers 1987 mit der Ausbildung zum Fluss- und Seenfischer und Teichwirt in Emden zum Beruf. „Ich arbeitete in der damals bundesweit größten Freilandanlage für Aalproduktion. Den Beruf habe ich von der Pike auf gelernt“, erzählt der erfahrene Fischwirt, der sich 2004 zum Fischwirtschaftsmeister weiterbildete.

Glücksgriff für die Teichwirtschaft

Nach dem Wehrdienst und einigen beruflichen Zwischenstationen arbeitete Albers ab 1997 bei einer Forellenzucht in der Lüneburger Heide. Als 1998 die Stelle als Fischwirt bei der Teichwirtschaft Ahlhorn ausgeschrieben wurde, hat sich der heute 52-Jährige beworben. Die damalige Belegschaft der Teichwirtschaft entschied sich für ihn. „Andre Albers war damals ein echter Glücksgriff“, so der Betriebsleiter der Teichwirtschaft Friedrich von Heydebrand. Denn der Betrieb suchte seinerzeit fähige und tatkräftige Mitarbeitende.

Aufbaubetrieb Teichwirtschaft

„Die Teichwirtschaft war damals ein Sanierungsbetrieb. Gräben, Dämme, Mönche und das Teichsystem mussten neu aufgebaut werden. Die Wirtschaftsgebäude wurden saniert bzw. neu gebaut. Da war viel zu tun, aber auch die beste Gelegenheit sowohl den Betrieb, als auch die Landschaft als Kulturgut und Naturraum kennenzulernen“, berichtet Andre Albers, der mittlerweile stellvertretender Betriebsleiter ist.

Sensibles Ökosystem

Obwohl die Teichlandschaft von Menschenhand entstand und damit künstlich ist, bietet sie einen besonderen Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten, die an Gewässer gebunden sind. „Aber die Teichlandschaft leidet unter den Dürrejahren und der zunehmenden Nitratbelastung. Wir entwickeln Strategien, um das Teichsystem zu erhalten und damit die dort lebenden Tier- und Pflanzengesellschaften“, so Albers. Ideen dafür hat er genug.

Kundenkontakt wichtig

Wichtig ist dem Fischwirtschaftsmeister bei seinem Arbeitsschwerpunkt der Kontakt zu den Kunden. Die Teichwirtschaft Ahlhorn produziert vor allem Besatzfische für Fischereivereine. Einen besonderen Zauber hat für ihn die in der Region einzigartige Wald-Teichlandschaft. „Wir wünschen Andre Albers weiterhin alles Gute und viel Erfolg und danken ihm für sein Engagement für die Teichwirtschaft“, resümiert Stefan Grußdorf, Forstamtsleiter des Forstamtes Ahlhorn.

Bilder (Landesforsten/Schmidt) zum kostenlosen Download finden Sie hier.

Empfohlene Beiträge
Damaxnis - Vegetation